Allgemeine Geschäftsbedingungen der Neat Interactions GmbH

§ 1 Geltungsbereich; Vertragsgegenstand

1. Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Vertrags zwischen der Neat Interactions GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Arved Baumgärtner, Bastian Brandt, Friedensallee 27, 22765 Hamburg (im Folgenden: Neat Interactions), E-Mail: contact@neat-interactions.com und ihrem Kunden.

2. Neat Interactions ist ein innovatives Unternehmen, das individuelles Softwaredesign und Softwareentwicklung, ebenso wie Beratungsleistungen zu Software, Apps und Webdesign erbringt. Darüber hinaus erbringt Neat Interactions für seine Kunden cloudbasierte Hosting-Dienstleistungen.

3. Neat Interactions erbringt ihre Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Bestandteil eines Vertrags, es sei denn, Neat Interactions stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

4. Das Angebot von Neat Interactions richtet sich ausschließlich an Unternehmer i.S.v. § 14 BGB. Ein Vertragsabschluss durch Verbraucher ist nicht möglich.

§ 2 Vertragsschluss zwischen dem Kunden und Neat Interactions; Lauffähigkeit

1. Die auf dem Internetauftritt von Neat Interactions bereitgestellte Präsentation der von ihr angebotenen Dienste, stellt kein verbindliches Angebot von Neat Interactions dar. Erst durch Abgabe einer Anfrage in Schriftform, per E-Mail oder über die Webseite von Neat Interactions, unterbreitet der potentielle Kunde ein verbindliches, unwiderrufliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags. Ein Vertrag kommt erst mit Eingang der Auftragsbestätigung oder – sofern Neat Interactions von der Übersendung einer Auftragsbestätigung absieht – mit Erbringung der jeweiligen Leistung zustande.

2. Neat Interactions erstellt auf Anfrage ein abgestimmtes Angebot, welches einer fristgerechten und schriftlichen Bestätigung des Kunden bedarf. Das Angebot kann Neat Interactions auf dem Postweg oder per E-Mail übermitteln. Alle Angebote sind freibleibend und können jederzeit, spätestens jedoch bis zum Eingang der Auftragsbestätigung, durch Neat Interactions widerrufen werden.

3. Des Weiteren stehen alle Informationen und Preisangaben von Neat Interactions unter dem Vorbehalt von Änderungen und Irrtümern.

4. Ergeben sich gegen die Bonität des Kunden bei oder nach Vertragsabschluss begründete Bedenken, insbesondere wenn gegen ihn Pfändungen oder sonstige Zwangsvollstreckungsmaßnahmen getroffen werden oder wenn ein Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung mangels Masse abgelehnt wird, kann Neat Interactions die Erfüllung des Vertrages von einer Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung des Kunden abhängig machen oder vom Vertrag zurücktreten. Der übrige Vertrag bleibt für den Kunden auch dann verbindlich, wenn er hinsichtlich einzelner Positionen unwirksam wird.

5. Neat Interactions bietet ihre Software für iOS und/oder für Android Systeme an. Dabei wird eine Lauffähigkeit auf Android-Geräten und iOS-Geräten für die im Jahr des Vertragsschlusses erschienenen Betriebssystemversionen sowie die Betriebssystemversionen der beiden Kalenderjahre vor Vertragsschluss gewährleistet. Die Services von Neat Interactions werden von folgenden Browsern unterstützt: Chrome (Mobile auf Android und Desktop), Edge, Firefox, Safari (Mobile und Desktop), Samsung Internet; dies gilt für sämtliche Versionen, die im Jahr des Vertragsschlusses erschienen sind sowie die Versionen der beiden Kalenderjahre vor Vertragsschluss. In besonderen Fällen kann davon abgewichen werden, sofern dies vertraglich zwischen dem Kunden und Neat Interactions vereinbart wurde. Gleichzeitig kann Neat Interactions auf Grund der Vielzahl von Geräten am Markt mit unterschiedlichen Spezifikationen und technischen Parametern nicht gewährleisten, dass die Lauffähigkeit auf allen Geräten sichergestellt werden kann. Eine Auswahl an Geräten, auf denen Software getestet wird und lauffähig sein soll, wird in der Regel mit dem Kunden abgestimmt.

§ 3 Vertragslaufzeit; Vergütung und Zahlungsbedingungen

1. Die Vertragslaufzeit ergibt sich aus der individuellen vertraglichen Vereinbarung zwischen Neat Interactions und dem Kunden.

2. Alle Rechnungen sind 14 Tage nach Rechnungsstellung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Nach Ablauf dieser Frist kommt der Kunde in Zahlungsverzug, ohne dass es einer gesonderten Mahnung bedarf.

3. Für den Fall, dass Neat Interactions seine Dienstleistungen gegenüber dem Kunden nach Zeitaufwand abrechnet, schuldet Neat Interactions auf ausdrückliche Anfrage des Kunden die Zurverfügungstellung einer Arbeitszeiterfassung, welche die erbrachen Leistungen nach Art der Tätigkeit (z.B. Programmierung, Design, etc.) unter Angabe des zeitlichen Aufwands nach Stunden und Tagen beinhaltet. Eine kleinteiligere Gliederung der Arbeitszeiterfassung schuldet Neat Interactions nicht.

4. Im Falle des Verzugs ist Neat Interactions berechtigt, von dem Kunden Verzugszinsen zu verlangen. Der Verzugszinssatz beträgt acht Prozentpunkte p.a. über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank. Unabhängig von diesem Mindestverzugsschaden bleibt es Neat Interactions unbenommen, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen.

5. Kommt der Kunde mit seinen Zahlungspflichten in Verzug oder treten Umstände ein, durch welche die Vermögenslage des Kunden nachhaltig verschlechtert bzw. dessen Kreditwürdigkeit beeinträchtigt wird, ist Neat Interactions berechtigt, die Erbringung weiterer Leistungen bis zur vollständigen Zahlung zurückzuhalten.

6. Alle Preisangaben von Neat Interactions verstehen sich zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

7. Die Zahlung hat durch Überweisung an Neat Interactions zu erfolgen. Alternativ kann die Zahlung mittels SEPA-Lastschrift vereinbart werden.

§ 4 Nebenkosten

1. Soweit vertraglich nicht ausdrücklich ausgeschlossen, ist Neat Interactions berechtigt, dem Kunden etwaige mit der Erbringung der vertraglichen Leistung im Zusammenhang stehende Nebenkosten in Rechnung zu stellen.

2. Zu den Nebenkosten zählen insbesondere Reisekosten (Fahrt-/Flug- und Übernachtungskosten, Verpflegungskosten sowie sonstige Reisenebenkosten), soweit diese im Rahmen der Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistung entstehen. Neat Interactions obliegt die Auswahl der Verkehrsmittel und des Übernachtungsortes, wobei Reisekosten in wirtschaftlich angemessenen Umfang und Spesen mit den steuerlichen Höchstgrenzen zu ersetzen sind.

3. Leistungen und Nebenkosten können getrennt voneinander in Rechnung gestellt werden.

§ 5 Pflichten des Kunden (Mitwirkungspflichten; Hausrecht)

1. Der Kunde wird Neat Interactions bei der Vertragserfüllung im erforderlichen Umfang unentgeltlich unterstützen.

2. Falls der Kunde die Mitwirkungsleistungen nicht erfüllt, ist Neat Interactions für eine hieraus resultierende Einschränkung der Vertragsleistungen nicht verantwortlich. Neat Interactions wird sich in diesem Fall angemessen bemühen, die Vertragsleistungen ungeachtet der fehlenden Mitwirkungsleistungen zu erfüllen. Soweit Neat Interactions durch ein solches Bemühen Zusatzkosten entstehen, hat der Kunde diese Neat Interactions zu erstatten. Dies kann insbesondere eintreten, wenn eine höhere Serverleistung als zu Vertragsbeginn vereinbart erforderlich ist, um die dem Kunden vertraglich geschuldete Leistung zu erbringen.

3. Für den Fall, dass der Kunde seine Annahmepflicht oder eine andere Mitwirkungspflicht verletzt, ist Neat Interactions berechtigt, den hieraus entstehenden Schaden einschließlich zusätzlicher Aufwendungen vom Kunden zu verlangen. In diesem Fall geht das Risiko des zufälligen Untergangs zum Zeitpunkt der Pflichtverletzung auf den Kunden über.

4. Es ist dem Kunden untersagt, bei der vertraglichen Nutzung der Software und/oder anderer Dienste von Neat Interactions die Rechte Dritter zu verletzen, Dritte zu belästigen oder sonst gegen geltendes Recht oder die guten Sitten zu verstoßen. Insbesondere ist der Kunde verpflichtet, folgende Handlungen zu unterlassen:

  • Verbreiten von Aussagen mit beleidigendem, belästigendem, gewalttätigem, gewaltverherrlichendem, aufrührerischem, sexistischem, obszönem, pornographischem, rassistischem, moralisch verwerflichem oder sonst anstößigem oder verbotenem Inhalt;
  • Beleidigen, Belästigen, Bedrohen, Verängstigen, Verleumden, Inverlegenheitbringen anderer Kunden, Mitarbeiter oder Vertriebspartner von Neat Interactions;
  • Ausspähen, Weitergeben oder Verbreiten von persönlichen oder vertraulichen Informationen anderer Kunden, Vertriebspartner oder der Mitarbeiter von Neat Interactions oder sonstige Missachtung der Privatsphäre anderer Kunden, Mitarbeiter oder Vertriebspartner von Neat Interactions;
  • Verbreiten von unwahren Behauptungen über Rasse, Religion, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Herkunft, soziale Stellung anderer Kunden, Mitarbeiter oder Vertriebspartner von Neat Interactions;
  • Ausspähen, Weitergeben oder Verbreiten von vertraulichen Informationen von Neat Interactions;
  • Verbreiten von unwahren Behauptungen über Neat Interactions;
  • Vorgeben, ein Mitarbeiter von Neat Interactions oder eines verbundenen Unternehmens oder Vertriebspartners von Neat Interactions zu sein;
  • Verwenden von rechtlich geschützten Bildern, Fotos, Grafiken, Videos, Musikstücken, Sounds, Texten, Marken, Titeln, Bezeichnungen, Software oder sonstigen Inhalten und Kennzeichen ohne die Einwilligung des oder der Rechteinhaber oder Gestattung durch Vertrag, Gesetz oder Rechtsvorschrift; Verbreiten von Aussagen mit werbendem, religiösem oder politischem Inhalt; Verwenden von verbotenen oder illegalen Inhalten;
  • Ausnutzen von Fehlern in der Programmierung (sog. Bugs);
  • Ergreifen von Maßnahmen, die zur übermäßigen Belastung der Server führen und/oder den Ablauf für andere Kunden massiv beeinträchtigen können; Hacking oder Cracking sowie die Förderung oder Anregung von Hacking oder Cracking;
  • Verbreitung gefälschter Software sowie die Förderung oder Anregung der Verbreitung gefälschter Software;
  • Hochladen von Dateien, die Viren, Trojaner, Würmer oder zerstörte Daten enthalten;
  • Nutzen oder Verbreiten von „Auto“-Softwareprogrammen, „Makro“- Softwareprogrammen, oder anderen „cheat utility“-Softwareprogrammen; Modifizieren des Dienstes oder Teilen daraus;
  • Benutzen von Software, die sogenanntes „Datamining“ ermöglicht oder auf andere Weise im Zusammenhang mit dem Dienst stehende Informationen abfängt oder sammelt;
  • Stören von Übertragungen von und zu den Dienstservern und der Websiteserver;
  • Eindringen in die Dienst-, Datenserver oder Websiteserver.

5. Neat Interactions weist auf sein Hausrecht hinsichtlich der Nutzung ihrer Software und/oder anderer Dienste hin und behält sich ausdrücklich die unverzügliche Sperrung der Zugriffsmöglichkeit sowie die außerordentliche Kündigung des Vertrags vor, sofern der Kunde gegen eine der in Abs. 4 geregelten Pflichten oder sonst gegen geltendes Recht bei der Nutzung verstößt.

§ 6 Abwerbeverbot

1. Der Kunde verpflichtet sich für einen Zeitraum von zwei Jahren ab Vertragsschluss, keine Mitarbeiter von Neat Interactions oder Mitarbeiter der mit Neat Interactions verbundenen Unternehmen direkt oder indirekt abzuwerben.

2. Für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung im Hinblick auf Ziff. 1 zahlt Kunde an Neat Interactions eine von Neat Interactions nach billigem Ermessen festzusetzende und im Streitfall bzgl. ihrer Angemessenheit vom zuständigen Gericht zu prüfende Vertragsstrafe.

§ 7 Kundenschutzvereinbarung

1. Der Kunde verpflichtet sich für einen Zeitraum von zwei Jahren ab Vertragsschluss, nicht selbst zu Kunden von Neat Interactions in direkten geschäftlichen Kontakt zu treten und weder unmittelbar, noch über Dritte für sie tätig zu werden. Darüber hinaus verpflichtet sich der Kunde in keinen geschäftlichen Kontakt mit den Kunden von Neat Interactions zu treten, wenn diese oder ein von ihnen beauftragter Dritter den Kontakt herstellt.

2. Für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung im Hinblick auf Ziff. 1 zahlt Kunde an Neat Interactions eine von Neat Interactions nach billigem Ermessen festzusetzende und im Streitfall bzgl. ihrer Angemessenheit vom zuständigen Gericht zu prüfende Vertragsstrafe.

§ 8 Referenznennung

Neat Interactions ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Kooperation mit dem Kunden in jeglicher Form bekanntzumachen oder zu bewerben (z.B. in Referenzlisten) und dabei Firma, Webseite, Markenzeichen und andere geschützte Zeichen Beschreibungen und dergleichen des Kunden zu gebrauchen.

§ 9 Aufrechnung; Zurückbehaltungsrecht; Gewährleistung

1. Gegen Forderungen von Neat Interactions kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenforderungen aufrechnen. Von dem Aufrechnungsverbot ausgenommen sind Gegenforderungen aus demselben Vertragsverhältnis.

2. Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts oder Leistungsverweigerungsrechts ebenso nur wegen unbestrittener, rechtskräftig festgestellter Gegenansprüche oder Gegenansprüche aus demselben Vertragsverhältnis zu.

3. Hinsichtlich der Gewährleistung gelten die gesetzlichen Bestimmungen, soweit sich aus diesen AGB oder den weiteren vertraglichen Vereinbarungen zwischen dem Kunden und Neat Interactions nichts anderes ergibt. Soweit einschlägig wird das Recht des Kunden auf Selbstbeseitigung des Mangels und Ersatz der hierfür erforderlichen Aufwendungen gem. § 536a Abs. 2 BGB ausdrücklich ausgeschlossen.

§ 10 Haftungsbeschränkung und Schadensersatzansprüche

1. Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet Neat Interactions lediglich, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln, oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch Neat Interactions, ihre Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen beruht. Dies gilt auch für Schäden aus der Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen sowie aus der Vornahme von unerlaubten Handlungen. Eine darüber hinaus gehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.

2. Die Haftung ist, außer bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit oder vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von Neat Interactions, ihren Mitarbeitern oder Erfüllungsgehilfen, auf die bei Vertragsabschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden und im Übrigen der Höhe nach auf die vertragstypischen Durchschnittsschäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare Schäden, insbesondere entgangenen Gewinn.

3. Für Schäden, gleich welcher Art, die durch Ausfallzeiten, Datendiebstahl oder Datenverluste auf Servern entstehen, haftet Neat Interactions nicht, außer im Falle eines grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verschuldens von Neat Interactions, ihrer Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen.

4. Die Bestimmungen des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

5. Fälle höherer Gewalt (unvorhergesehene, von Neat Interactions unverschuldete Umstände und Vorkommnisse, die Neat Interactions auch mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes nicht hätte vermeiden können, z.B. Arbeitskämpfe bei Neat Interactions oder deren Zulieferern und Subunternehmern, Krieg, Feuer, Transporthindernisse, Rohmaterialmangel, behördliche Maßnahmen, Naturkatastrophen, nicht rechtzeitige und richtige Selbstbelieferung durch Zulieferer trotz Abschluss eines kongruenten Deckungsgeschäftes oder Aussperrungen) unterbrechen für die Zeit ihrer Dauer zzgl. einer angemessenen Anlaufzeit und dem Umfang ihrer Wirkung die Liefer- und Leistungsverpflichtung von Neat Interactions. Das gilt auch dann, wenn Neat Interactions sich bereits im Lieferverzug befindet. Über den Eintritt eines Falles höherer Gewalt und die voraussichtliche Dauer der Behinderung wird Neat Interactions den Kunden unverzüglich benachrichtigen. Dessen ungeachtet ist Neat Interactions berechtigt, wegen des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten, wenn ihr die Vertragsfortsetzung aufgrund der Dauer der höheren Gewalt, auch unter Berücksichtigung der Interessen des Kunden, nicht zumutbar ist.

6. Hinsichtlich der Haftungsbeschränkungen und Schadensersatzansprüche wird im Übrigen auf die ggf. individuellen vertraglichen Vereinbarungen zwischen dem Kunden und Neat Interactions verwiesen, die vorrangig gelten.

§ 11 Datenschutz; Verpflichtung zur Vertraulichkeit

1. Neat Interactions erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten der Kunden nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Detaillierte Informationen zur Datenverarbeitung durch Neat Interactions finden sich in ihrer Datenschutzerklärung.

2. Der Kunde ist nicht berechtigt, vertrauliche Informationen von Neat Interactions ohne ausdrückliche Zustimmung (mindestens in Textform) an Dritte zu übermitteln. Die Verpflichtung zur Vertraulichkeit gilt über die Dauer eines Vertragsverhältnisses hinaus bis zwölf Monate nach Beendigung des Vertrags.

3. Als vertrauliche Informationen gelten sämtliche Informationen, gleich ob schriftlich fixiert oder mündlich übermittelt, die

a.) der Natur der Sache nach als vertraulich oder geheimhaltungsbedürftig
b.) bereits aufgrund der äußeren Umstände der Übermittlung als vertraulich oder geheimhaltungsbedürftig einzustufen sind, oder
c.) Produktbeschreibungen, Spezifikationen sowie Preise.

4. Keine vertraulichen Informationen im Sinne dieser AGB sind solche Informationen, die

a.) dem Kunden bereits vor Übermittlung durch Neat Interactions und ohne bestehende Vertraulichkeitsvereinbarung bekannt waren,
b.) von einem Dritten, der keiner vergleichbaren Vertraulichkeitsvereinbarung unterliegt, übermittelt wurden,
c.) anderweitig öffentlich bekannt sind,
d.)unabhängig und ohne Nutzung der vertraulichen Informationen entwickelt wurden,
e.) zur Veröffentlichung schriftlich freigegeben sind, oder
f.) aufgrund einer gerichtlichen oder behördlichen Verfügung übermittelt werden müssen, vorausgesetzt, dass Neat Interactions rechtzeitig informiert wird, um ggf. Rechtsschutzmaßnahmen einleiten zu können.

5. Der Kunde verpflichtet sich, vertrauliche Informationen nur für vertraglich vereinbarte Zwecke zu verwenden und trifft mindestens diejenigen Vorsichtsmaßnahmen, die er auch im Hinblick auf eigene vertrauliche Informationen trifft. Solche Vorsichtsmaßnahmen müssen wenigstens angemessen sein, um die Weitergabe an unbefugte Dritte zu verhindern. Der Kunde ist darüber hinaus verpflichtet, die unbefugte Weitergabe oder Nutzung vertraulicher Informationen durch seine Kunden, Mitarbeiter oder Subunternehmer zu verhindern. Der Kunde wird Neat Interactions schriftlich informieren, falls es zu missbräuchlicher Nutzung vertraulicher Informationen gekommen ist.

6. Für den Fall eines schuldhaften Verstoßes gegen diese Verpflichtung zur Vertraulichkeit, wird unmittelbar, ohne, dass es einer vorherigen Abmahnung bedarf, eine in das Ermessen von Neat Interactions gestellte und im Streitfall durch das zuständige Gericht zu prüfende Vertragsstrafe fällig. Für die Geltendmachung der Vertragsstrafe fallen zudem weitere Anwaltskosten an, die der Kunde gegenüber Neat Interactions zu ersetzen verpflichtet ist.

§ 12 Änderungsvorbehalt

1. Neat Interactions behält sich vor, diese AGB zu ändern. Neat Interactions wird dies dem Kunden spätestens sechs Wochen vor dem Wirksamwerden einer solchen Änderung in Textform ankündigen. Widerspricht der Kunde der Änderung nicht in Textform bis zu ihrem Wirksamwerden, gilt die Zustimmung des Kunden als erteilt und die Änderung wird Vertragsbestandteil. Neat Interactions wird den Kunden bei jeder Ankündigung von Änderungen auf die vorgenannte Frist und die Rechtsfolgen ihres Verstreichens bei Nichtwahrnehmung der Widerspruchsmöglichkeit aufmerksam machen.

2. Neat Interactions behält sich darüber hinaus vor, die AGB einseitig zu,

a.) soweit dies erforderlich ist, um die Übereinstimmung der von Neat Interactions angebotenen Leistungen mit dem auf diese Leistungen anwendbaren Recht herzustellen, insbesondere, wenn sich die Rechtslage ändert;
b.) soweit Neat Interactions damit einer an sie gerichteten Gerichts- oder Behördenentscheidung nachkommt;
c.) soweit dies erforderlich ist, um Sicherheitslücken von Software zu beseitigen, oder
d.) soweit dies lediglich vorteilhaft für den Kunden ist.

3. Widerspricht der Kunde einer Änderung im Sinne dieser Klausel form- und fristgerecht, so wird das Vertragsverhältnis unter den bisherigen Bedingungen fortgesetzt. Neat Interactions behält sich in diesem Fall vor, das Vertragsverhältnis mit dem Kunden außerordentlich mit einer Frist von einem Monat zu kündigen.

§ 13 Anwendbares Recht; Gerichtsstand; Schlussbestimmungen

1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN- Kaufrechts.

2. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesen AGB ist der Sitz von Neat Interactions, soweit nicht zwingendes Recht entgegensteht.

3. Sollte eine Bestimmung des Vertrages unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag unvollständig sein, so wird der Vertrag in seinem übrigen Inhalt davon nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine solche Bestimmung ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für etwaige Vertragslücken.

4. Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Textform. Dies gilt auch für die Abbedingung der Textform selbst.

Stand der AGB

30.10.2020